sind wir nicht alle ein bisschen emo?

ich bekenne mich offen dazu, dass ich eine heulsuse bin.
tränen gehören zu mir und meiner person wie ansteckendes lachen.
dass ich sehr emotional bin, dafür bin ich bekannt.
familie. freunde. arbeitskollegen. der freund, selbstverständlich.
alle wissen bescheid. man kennt mich so.
manchmal schäme ich mich.
für meine tränen in der öffentlichkeit. für ständiges rumgeheule in der gegenwart von menschen, die mir sehr nahe stehen.
musste das jetzt wirklich wieder mal wieder sein? kann man nicht einfach mal innerlich verkrampfen und drücken, pressen, schnaufen, die emotion zurück halten?
wirke ich labil? weichlich? übertrieben? warum geht mir so vieles so sehr nahe? warum bin ich so emotional?
wenn ich mich ungerecht behandelt fühle.
wenn ich traurig bin. oder wütend.
wenn ich ein lied höre, das mich berührt.
wenn ich mich selbst bemitleide.
wenn ich mich freue!
oder bin ich einfach nur menschlich? mensch. herzmensch.

sind wir nicht alle ein bisschen emo? oder sollten es zumindest sein?
sollten wir nicht der wut, der freude, der leid ein wenig luft machen und gefühlen freien lauf lassen?
tut es manchmal nicht auch einfach so wahnsinnig gut?!

ich denke es ist ok.
ich denke ich bin ok.
ich denke ich bin emo ;-)


1 Antwort auf “sind wir nicht alle ein bisschen emo?”


  1. 1 sarah 12. Mai 2009 um 9:05 Uhr

    hey, du bist nur menschlich. und es sind nicht alle so tiefgründig. ich habe das gleiche problem.. und es tut gut zu wissen, dass ich damit nicht allein bin. :-*

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.