das ganz normale leben.

so passiert das jetzt eben…

eine wohnung zu streichen ist wahrlich kein zuckerschlecken! oh nein!
einfacher hatte ich es mir vorgestellt – und wurde heute eines besseren belehrt.
ich bin enttäuscht.
nicht schnell genug. nicht sauber. ungleichmäßig. spritzer! hässliche spritzer! trotz acryl!
wie verdammt scheiße kann eine raufasertapete mit komischer musterung und unebenheiten eigentlich sein?! untauglich und scheiße, unglaublich scheiße. fuck!
so ein ärger! grrrrr.
aber schlimmer kann es sicher nicht mehr werden – so hoffe ich. alles wird ein gutes ende finde – so wünsche ich es mir.
bald kann ich einziehen und mich an meinen neuen, eigenen 4 wänden erfreuen. so soll es sein.
und mit ‚dir‘ an meiner seite kann ich jede enttäuschung leichter ertragen.

„Und du hältst mich an den Händen

Weil du weißt, dass das gut tut

Wenn man jemandem Halt gibt

Der längst nicht mehr sicher steht

Ein Freund in solchen Momenten

Ein Freund mit Herz und Händen“

danke schön! ich werde mich revanchieren.