Archiv für März 2009

darf ich vorstellen?

dennis von muff potter und seine schützlinge von ghost of tom joad und miyagi stellen sich vor:

ghost of tom Joad haben beide alben mit dennis von muff potter produziert, und beide erschienen auch bei dessen label richard mohlmann records. aber wie kommen – gerade in fällen unbekannter und ungesignter bands – eigentlich musiker und plattenfirma zusammen? wie lernen sie sich kennen?

außerdem wurde bei der gelegenheit gleich nachgehakt, welche ziele und ansprüche bands und dennis als labelbetreiber – und nicht zuletzt: wer sind eigentlich die macher? was sind sie für typen und welche marotten haben sie? fest steht: dennis ist super!

[ wer hat’s erfunden? www.getaddicted.org ]

…komm lass es uns noch einmal tun.

ich offenbare: das ich das letzte mal geweint habe ist nicht lange her. gerade mal exakt 24 stunden.
der grund: ein lied. eine stimme. ein text.
der ort: ein auto. eine zoobrücke in köln.

was macht die musik nur mit mir? wie heißt es so schön: ohne musik wäre das leben ein irrtum. und ohne musik wäre mein leben nur halb so schön. ach nein. ein viertel. oder vielleicht gar nicht?!

[ für katrin. ]

herzorgasmus.

nur ein wort: herzorgasmus!!
und sonst? sprachlos.

ein traum von höchster originalität. jupiter jones. das jahr in dem ich schlief…

Jupiter Jones – Das Jahr in dem ich schlief

straßenkampf.

die vorbildlichen jupiter jones straßenkampf-mitglieder marijke und simone gingen in den frühen abendstunden des 07. märz ihrer arbeit nach:

gute arbeit!

[ nur ein kleiner einblick in unser tun. ]

das ganz normale leben.

so passiert das jetzt eben…

eine wohnung zu streichen ist wahrlich kein zuckerschlecken! oh nein!
einfacher hatte ich es mir vorgestellt – und wurde heute eines besseren belehrt.
ich bin enttäuscht.
nicht schnell genug. nicht sauber. ungleichmäßig. spritzer! hässliche spritzer! trotz acryl!
wie verdammt scheiße kann eine raufasertapete mit komischer musterung und unebenheiten eigentlich sein?! untauglich und scheiße, unglaublich scheiße. fuck!
so ein ärger! grrrrr.
aber schlimmer kann es sicher nicht mehr werden – so hoffe ich. alles wird ein gutes ende finde – so wünsche ich es mir.
bald kann ich einziehen und mich an meinen neuen, eigenen 4 wänden erfreuen. so soll es sein.
und mit ‚dir‘ an meiner seite kann ich jede enttäuschung leichter ertragen.

„Und du hältst mich an den Händen

Weil du weißt, dass das gut tut

Wenn man jemandem Halt gibt

Der längst nicht mehr sicher steht

Ein Freund in solchen Momenten

Ein Freund mit Herz und Händen“

danke schön! ich werde mich revanchieren.